counter
31.03.2017 15:41:13 | Publitiv GmbH, Marcel Burri | 3 Kommentare

Indirektes Kühlen mit Propan R-290

Die benötigte Kälteleistung lässt eine Kühlung mit in der Luft stabilen Kältemitteln nicht zu und eine fortschrittliche Lösung mit dem natürlichen Kältemittel R-290 ist gefragt. Im Seeland Bern bauen wir eine neue Kühlung mit Propan als Kältemittel. Die erste Etappe ist bereits in Betrieb und die Kühlräume werden genutzt.

Die redundante Kältemaschine ist aussen aufgestellt und mit den integrierten Primärpumpen und dem grosszügig bemessenen CNS Speicher verbunden. Unten im Bild ist der Aufbau ersichtlich, noch vor der Fertigstellung und Isolierung. Der Sekundärkreislauf mit den redundanten Pumpen wird im Gebäudeinnern aufgebaut und mit den diversen Kühlern in den verschiedenen Kühlräumen verbunden.

Nebst der Kühlung und der hydraulischen Verrohrung, liefert die KTZ auch die Maschinensteuerung, die übergeordnete Steuerung, die Zellenisolation und die Befeuchtung. Alles aus einer Hand, garantieren wir ein problemloses Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Gewerken und einen reibungslosen Betrieb.

Jede Kühlstelle verfügt über eine Satellitensteuerung, welche mit einer Busverbindung zum zentralen Schaltschrank und der Steuerung mit dem übersichtlichen Panel führt. Diese Verbindungstechnik vermindert den Aufwand an elektrischer Verkabelung sehr und bietet zudem einen störungssicheren Betrieb.

Die schematische Darstellungen auf dem Panel, wie auch auf dem Computer, liefern innert kürzester Zeit eine hervorragende Übersicht. Störungen und Abweichungen können einfach und frühzeitig entdeckt und analysiert werden. Interventionen wie Sollwertänderungen sind einfach und ohne grosse Kenntnisse einstellbar.
Rückverfolgbar können die Werte analysiert werden und dienen somit zur Qualitätssicherung und für diverse Analysen.
Kommentar hinzufügen

08:18:27 05.05.2017 | René Christen
KTZ
Die Anlage ist nun bereits in Betrieb und ein aktuelles News wird demnächst erstellt.

Kontakt